Alte Holzöfen müssen ab 1. Januar 2018 strenge Grenzwerte bei Staubemissionen einhalten.

Für über 33 Jahre alte Kamin- und Kachelöfen endet die Übergangsfrist. Zum Jahreswechsel treten strengere Grenzwerte für Holzöfen in Kraft. Denn Kamin- und Kachelöfen verursachen gesundheitsschädliche Staubemissionen. Zu deren Begrenzung muss die Feuerungstechnik dem aktuellen Stand der Technik entsprechen.

Die Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (1. BImSchV) enthält eine langfristig angelegte Regelung, um den Anlagenbestand in Deutschland zu ertüchtigen und die gesundheitsschädlichen Emissionen von Staub und Kohlenmonoxid zu verringern. Diese Regelung wurde bereits im Jahr 2009 beschlossen. (…)“

Quelle: 01.12.2017 | Pressemitteilung Nr. 371/17 | Luftreinhaltung

Alle Informationen des Ministeriums hier https://www.bmub.bund.de/…/alte-holzoefen-muessen-ab-1-jan…/

___________________

Gern unterstützt Gaspar Immobilienberatung Sie in folgenden Themenbereichen:

 Immobilienbewertung

 Immobilien Kaufbegleitung

 Immobilienvermarktung

 Gaspar Immobilienberatung Allgemein

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu posten. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.